Referenzen Trainer

Eine Auflistung von Referenzen und Erfahrungen als Trainer, Moderator, Organisator, etc. (Stand 08/2016):

AG-Leiter
Nachmittags-AG für SchülerInnen an der Katholische Schule St. Marien
seit 09/2014, AG Mädchen Sport
seit 09/2014, AG Fußball
02/2014-07/2014, AG Improtheater
In der wöchentlich stattfindenden 90minütigen AG betreue ich Schüler_innen der Jahrgangsstufen 7 – 9.

Trainer
Workshop „Improvisationstheater“
1.9.16, Mentoring für Studentinnen und Doktorantinnen der Viadrina Universität, Frankfurt (Oder)
Ziel des Workshops war es, auf leichte und lockere Weise erste Erfahrungen mit Improvisationstheater zu machen

Trainer
Seminar: Startschuss in den Job – Bewerbungen erfolgreich meistern
06-07/2016, HTW Berlin
11-12/2015, HTW Berlin
05-06/2015, HTW Berlin
Das viertägige Seminar schärfte die kommunikativen Kompetenzen der Studierenden. Sie spielten typische Situationen des Bewerbungsprozesses in kleinen improvisierten Szenen nach. Sie übten sich u.a. darin, ihre Qualifikation und Motivation überzeugend darzustellen, auf kritische Fragen zu antworten und vieles mehr. Sie erhielten Feedback zu ihrem Verhalten und experimentieren mit Alternativen. Zudem lernten sie Konzepte aus dem Kommunikationstraining kennen, das Erfahrenes theoretisch einbettete.

Trainer
Kurs: Impro Reloaded (6-8 Wochen)
05-06/2016, Fincan
03-05/2015, 05-06/2015, 09-10/2015, 11-12/2015, Fincan
05-06/2014, 03-04/2014, Theaterhaus Mitte
11-12/2013, Theaterhaus Mitte
Im Kurs konnten die Teilnehmenden tiefer in die Kunst des Improtheaters eintauchen, beschäftigten sich intensiv mit Rolle und Charakter, improvisierten längere Szenen und lernten die Kunst der Spannung und Tiefe gezielter in Szenen einzusetzen.

Organisator und Trainer
offenes Spiel: Improtheater
02/2013 – 06/2016, Fincan
Alle zwei Wochen bot sich der Raum für mehr oder weniger erfahrene Spieler_innen Improtheater zu spielen. Es gab jeweils einen Schwerpunkt pro Abend, zu dem eine Person die Übungen und Spiele anleitet.

Trainer
Design Thinking Workshop bei den OSCE-Days 2016 zum Thema Circular Textile Challenges
10.6.16, CRCLR LAB Berlin
Beim eintägigen Workshop generierten die Teilnehmenden neue Ideen und Ansätze unter der Fragestellung „How can second hand be developed further to compete with traditional retail?“

Trainer
Design Thinking Workshop auf der Frühjahrstagung des Verbands der Sparda-Banken
1.6.16, Frankfurt am Main
Ziel des Workshops war es, einen Einblick in die Methode „Design Thinking“ zu erhalten als auch neue Ideen für eine zukünftige Ausrichtung zu generieren.

Trainer
Workshop: Mach’s mal anders! – Körpersprache und bewusstes Auftreten
17.03. und 19.5.16, Fincan
Der Workshop gab einen Einblick in die weite Welt der Körpersprache, schärfte die Wahrnehmung für das eigene Verhalten und das anderer, insbesondere im Hinblick auf Ausdruck von Status und Rang.

Trainer
Kurs: Impro Start-up (6-8 Wochen)
01-02/2015, 02-03/2015, 03-05/2015, Fincan
01-02/2014, 03-04/2014, 05-06/2014, 09-10/2014, 10-11/2014, Theaterhaus Mitte
Ziel des Einsteigerkurses ist es, ein Grundverständnis für die Elemente des Improtheatespiels, wie z.B. eine offene und bejahende Grundhaltung, Teamarbeit, Geschichten zu erzählen und in Charaktere zu schlüpfen, zu entwickeln und in Spielen und freien Szenen auszuprobieren und zu entwickeln.

Coach
Training: Experimentieren mit Körpersprache
08.01. & 16.4.16, Fincan
In einem zweitägigen Einzelcoaching setzten wir uns intensiv mit der inneren Einstellung und dem daraus resultierenden Auftreten und der Körpersprache auseinander.

Moderationsleitung und Moderator einer Arbeitsgruppe
Europäisches Schülerparlament Berlin
21.-23.01.16, Abgeordnetenhaus Berlin
Das Schülerparlament in Berlin war Teil des Projekts „Debate Science! Europäische Schülerparlamente“, das zum Ziel hat, Schülerinnen und Schüler zwischen 16 und 19 Jahren mit Wissenschaftlern in einen Dialog zu bringen. Ca. 100 Jugendliche arbeiten in fünf verschiedenen Komitees Resolutionen aus, die sie anschließend in einer simulierten parlamentarischen Debatte diskutieren und verabschieden.

Trainer
Workshop: Meine Rolle als LehrerIn finden
26.09. und 19.12.15
Im Workshop simulierten wir verschiedene Situationen des Lehralltags, um die täglichen Herausforderung als LehrerIn souveräner und bewusster zu gestalten.

Trainer
Seminar: Kommunizieren, aber wie? – Der Ferienworkshop für Deinen selbstbewussten Auftritt
06/2015, Hochschule Ostwestfalen-Lippe
07/2015, Hochschule Ostwestfalen-Lippe
In den vom Institut für Kompetenzentwicklung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe organisierten viertägigen Ferienworkshops setzten sich jeweils Schüler_innen im Alter von 12 bis 15 Jahre spielerisch mit den vielen Seiten von Begegnungen auseinander, sei es mit Gleichaltrigen oder mit Erwachsenen. Vom eigenen Auftreten und Wahrgenommen über den Umgang in Konflikten und geschlechtsspezifische Gewohnheiten bis hin zur Zusammenarbeit im Team spielten sie mit verschiedenen Handlungsmöglichkeiten.

Trainer
Workshop: Führung und die non-verbale Seite von Rollen- und Statusverhalten
04/2015, Universität Potsdam, Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium, Mentoring Plus
Der zweitägige Workshop schärfte die Wahrnehmung der Teilnehmenden für das eigene Verhalten und das anderer, insbesondere im Hinblick auf status- und rollenbezogene Körpersprache als Führungskraft. Das Experimentieren mit neuen Optionen stärkte die Teilnehmerinnen darin, ihren Handlungsspielraum in fordernden Begegnungen zu erweitern, eigene Positionen auf ihrem Karriereweg klarer zu behaupten und eine persönliche Idee eines stimmigen Führungsstils zu entwickeln.

Trainer
Workshop: Der feine Unterschied: Verhandlung und Körpersprache im Veränderungsmanagement.
04/2015, Collective Leadership Institute e.V.
Im haltägigen Workshop beschäftigten sich die Teilnehmenden aus dem Programm YLS (Young Leaders for Sustainability) spielerisch mit den Themen Körpersprache (Präsentation, Macht und Status) und probierten sich in verschiedenen Verhandlungsituationen aus.

Trainer
Lehrertraining(halbtägig) zum Junior Science Café
02/2015, iMINT-Akademie Berlin
12/2014, Wissenschaft im Dialog gGmbH
Im dem von Wissenschaft im Dialog und  der Deutsche Telekom Stiftung organisierten Training erfuhren Lehrer_innen, wie Sie ein Junior Science Café an Ihre Schule holen. Sie erhielten Materialien, erlebten einzelne Bausteine bei der Umsetzung selbst und diskutierten Möglichkeiten und Herausforderungen.

Trainer
Workshop: Konflikte spielend lösen
02/2015, Universität Koblenz – Landau
In dem im Rahmen des MENA-Programmes (Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen) durchgeführte eintägigen Workshop beschäftigten sich die Teilnehmenden mit den weniger offensichtlichen Elementen von Konflikten wie Glaubensätze, Körpersprache, Mimik und Stimme. Sie simulieren erlebte Konfliktsituationen, insbesondere basierend auf Übungen aus dem Improvisationstheater und lernten verschiedene Werkzeuge bspw. aus der Gewaltfreien Kommunikation kennen.

Trainer
Workshop: Wirkungsvoll kommunizieren
01/2015, Fincan
Der Workshop brachte mehr Sicherheit und Kreativität im Umgang mit typischen Situationen – insbesondere bei der Arbeit. Teilnehmende spielten Situationen aus dem Arbeitsalltag nach, erhielten Feedback zur Wirkung ihres Verhaltens und experimentierten mit alternativen Herangehensweisen.

Trainer
Kurs: Good story, well told – Erzählen Sie mir doch bitte kurz etwas über sich!
10-11/2014, Fincan
In diesem vierwöchigen Kurs gingen die Teilnehmenden dem Erzählen auf den Grund und erkundeten anhand von Methoden aus dem Improvisationstheater und dem Storytelling gemeinsam verschiedene Dynamiken dieses Spielfelds. Ob Phantasiegeschichten, Vorstellungsrunden oder Powerpoint-Karaoke – wir gaben Raum zum Experimentieren, Feedback bekommen und die Kunst des Erzählens zu verfeinern.

Moderator
Moderation der ersten Junior Science Café – Treffen
10/2014, Projekttag an der Giordani Bruno Gesamtschule in Helmstedt
10/2014, AG an der Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting
10/2014, AG am Gutenberg-Gymnasium in Bergheim
Das von Wissenschaft im Dialog und der Deutschen Telekom Stiftung geförderte Veranstaltungsformat Junior Science Café will die Lücke zwischen Wissenschaft und Alltagswelt von Jugendlichen schließen. Dabei organisieren Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren in einer Arbeitsgemeinschaft (AG) oder im Rahmen von Projekttagen Gesprächsrunden mit Wissenschaftlern und Experten. Mit großem Spielraum für das eigene Entdecken und Gestalten führt es Jugendliche in Selbstorganisation an wissenschaftliche Themen heran.

Trainer
Kurs: Wirkungsvoll kommunizieren (6 Wochen)
09-10/1014, Fincan
03-05/2014, Fincan
01-03/2014, Fincan
11-12/2013, Fincan
Ziel des Kurses ist mehr Sicherheit und Kreativität im Umgang mit typischen Situationen – insbesondere bei der Arbeit – zu erlangen. Teilnehmende spielten Situationen aus dem Arbeitsalltag nach, erhielten Feedback zur Wirkung ihres Verhaltens und experimentierten mit alternativen Herangehensweisen.

Trainer
Workshop: Bewerbungen und Vorstellungsgespräche mit Erfolg meistern
08/2014, Fincan
Dieser Workshop gab den Teilnehmenden sowohl die Gelegenheit, Feedback zu ihrem Bewerbungsschreiben zu bekommen, als auch sich intensiv und spielerisch auf die Situation des Vorstellungsgesprächs vorzubereiten. Sie lernten ihr Verhandlungsposition besser kennen und sie klarer zu vertreten.

Trainer
Kurs: Impro mit Tiefgang (8 Wochen)
05-07/2014, Theaterhaus Mitte
Im Kurs lernten die Teilnehmenden verschiedene Formen an längeren Improtheaterformaten („Langform“) kennen und erhielten einen tieferen Einblick in die Charakter- und Szenenarbeit.

Trainer
Workshop: Mach´s mal anders! – Experimentieren mit Rolle und Status
05/2014, Universität Koblenz – Landau
Der im Rahmen des MENA-Programmes (Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen) durchgeführte eintägige Workshop vermittelte den Teilnehmerinnen ein tieferes Verständnis für die eigenen Verhaltensweisen und deren karrierebezogenen Aspekte. Über das Spiel mit Spontaneität, Phantasie und Körper wurden die Teilnehmerinnen dazu angehalten, sich über die Ausprägung und Wirkung des eigenen Rollen- und Statusverhalten bewusst zu werden.

Trainer
Workshop: Improtheater für die Regiearbeit
03/2014, filmArche e.V.
Im zweistündigen Workshop „Improtheater“ erlebten und diskutierten die TeilnehmerInnen des Ausbildungskurses „Regie 10“ Möglichkeiten für die Nutzung von Improvisationselementen für die Regiearbeit.

Trainer
Workshop: Mach´s mal anders! – Experimentieren mit Rolle und Status
03/2014, VHS Treptow
06/2013, Fincan
04/2013, Fincan
02/2013, Fincan
12/2012, Fincan
10/2012, Fincan
07/2012, Fincan
Mit Hilfe von Übungen und Spielen aus dem Improvisationstheater entdeckten die Teilnehmer spielrisch alltägliche Denk- und Handlungsmuster und experimentierten mit Status und Rollenverhalten.
Ziel des eintägigen Trainings war es, einen Freiraum für Verhaltensweisen zu schaffen, die angesichts limitierender Konventionen und Normen im Alltag oftmals versperrt sind. Dabei sollte die Wahrnehmung geschärft und Aha-Effekte erzeugt werden, um bei der Interaktion mit anderen freier zu kommunizieren.

Trainer
Workshop: Spielend flirten – Ein Blick sagt mehr als tausend Worte?
01/2014, Fincan
Im zweistündigen Workshop entdeckten Singles gemeinsam die Kunst der non-verbalen und verbalen Kommunikation in Elementen und Situationen rund um das Flirten.

Trainer
Theaterworkshop für Menschen mit dementieller Erkrankung
09/2013, gerontopsychiatrischen Tagespflege des Vita e.V.
Im Rahmen des Programms „Neukölln macht stark“ konnten die Teilnehmenden über zwei Stunden in die Phantasiewelt des Improtheater eintauchen.

Trainer
Kurs: Mach’s mal anders! – Kurs zu angewandten Improvisationstheater (6 Wochen)
09-10/2013, Fincan
05-06/2013, Fincan
Ziel dieses sechswöchigen Kurses war es, über Übungen und Spiele aus dem Improtheater das Verständnis für individuelle und soziale Verhaltensdynamiken zu schärfen und so Alternativen in alltäglichen Verhalten anzuregen.

Trainer
Workshop: Mach´s mal anders! – mehr Kreativität in Gesprächen
05/2013, Fincan
03/2013, Fincan
Mit Hilfe von Übungen und Spielen aus dem Improvisationstheater entdeckten die Teilnehmer spielrisch die grundlegenden Dynamiken und zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten von alltäglichen Gesprächen – Führung, Statusverhalten, Körpersprache, Fragen, etc.
Ziel des eintägigen Trainings war es, einen Freiraum für Verhaltensweisen zu schaffen, um Möglichkeiten in der Kommunikation kennenzulernen, diese neu zu denken und in diesen anders zu handeln.

Trainer
Kurs: Improtheater für (Wieder-)Einsteiger_Innen
02-03/2013
Über 8 Wochen konnten die Teilnehmer über 90 Minuten die Grundlagen des Improvisationstheater kennenlernen und üben. In dem Kurs wurden die Wahrnehmung geschult, Spontanität gefördert und Charaktere entwickelt. Es wurde mit Status und Körpersprache experimentiert und Geschichten erzählt. Nach und nach wurden immer freiere Szenen gespielt. Der Kurs wurde bis Ende April als „offene Stunde“ fortgesetzt.

Konzeptioneller und methodischer Berater für die Zukunftswerkstatt
Bundeskonferenz der Junge Islam Konferenz 2013
01-02/2013
Wie soll der Dialog zwischen Staat und den in Deutschland lebenden Muslimen nach der Bundestagswahl 2013 gestaltet werden? Dies diskutierten 40 Jugendliche zwischen 17 und 25 Jahren in einer fünftägigen Zukunftswerkstatt auf der Bundeskonferenz 2013 und formulierten einen gemeinsamen Empfehlungskatalog. Das Ergebnis wurde im Anschluss dem Bundesinnenminister und den Teilnehmer/ -innen der Deutschen Islamkonferenz überreicht.
Mehr Informationen unter: www.junited.hu-berlin.de

Workshopleiter
Foto-Projekt „acting initiative“
11/2011
15 Jugendliche aus Deutschland, Belarus, Polen, Tschechien und der Ukraine diskutierten einen Tag über Möglichkeiten einer gemeinsamen in allen Ländern gleichzeitig stattfindenden Netzwerkaktion im Rahmen des Netzwerkes Initiative Mittel- und Osteuropa e.V.
Förderer: Robert Bosch Stiftung

Trainer
„Social Entrepreneurship in Europe ‐ New ways of social activism“
10/2011
Im dreitägigen Training tauschten sich 15 Fachkräfte der Jugendarbeit aus Deutschland, Polen, Ukraine und Belarus zu Möglichkeiten des sozial-unternehmerischen Handelns aus. Nach der Definition von sozialem Unternehmertum, der Vorstellung von Best-Practice-Beispielen sowie einer Sensibilisierung für das unternehmerische Denken entwickelten die Teilnehmer mithilfe verschiedener Methoden und Techniken eigene soziale Geschäftsideen. Anhand von Analyse- und Planungsmethoden sondierten sie die Umsetzungschancen und erarbeiteten unter Anleitung Schritt für Schritt Businesspläne für die entwickelten Ideen.
Förderer: Europäische Union – Jugend in Aktion

Trainer, Autor des Leitfadens
„Junior Science Café“
09/2009 bis 07/2011
Beim Junior Science Café organisieren Schüler der Klassenstufen 8 bis 13 in einer Arbeitsgruppe Treffen mit einem oder mehreren Wissenschaftlern, bei denen gemeinsam über Wissenschaft geplaudert wird. Zentrales Element ist die Eigeninitiative der Schüler: Sie wählen ein Thema, planen die Veranstaltungen inhaltlich und organisatorisch und moderieren sie. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Wissenschaft debattieren!“ wurde das Format aus England an das deutsche Schulsystem angepasst, an zwei Gymnasien und einer Realschule umgesetzt und weiter verbessert. Für die selbstständige Umsetzung für Schulen wurde ein Leitfaden erstellt.
Das Format und Leitfaden: www.wissenschaft-debattieren.de
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Moderator, Trainer
„Lehrerworkshops”
07/2009 – 09/2010
Im Rahmen von vier Schülerparlamenten im Forschungsprojekt „Wissenschaft debattieren!“ wurden für begleitende Lehrer eintägige Workshops durchgeführt, in denen im ersten Teil Möglichkeiten für einen intensiveren Kontakt zwischen Wissenschaft und Schule diskutiert wurden. Im zweiten Teil wurden den Lehrern verschiedene kreative Methoden für die Unterrichtsgestaltung vorgestellt.
Das Format: www.wissenschaft-debattieren.de
Förderer: Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projektleiter, Organisation, Fundraising
Netzwerkprojekt „99 Köpfe“
05/2008
Unter dem Motto „Initiative MOE – WIR SIND DRIN!“ fanden an vier Tagen kulturelle, politische und informelle Veranstaltungen und Workshops an verschiedenen Orten in Berlin statt. Beteiligt waren 13 zivilgesellschaftliche Vereine aus fünf Ländern des Netzwerks und Förderprogramms Initiative Mittel- und Osteuropa der Robert Bosch Stiftung.
Förderer: Landeszentrale für politische Bildung, Robert Bosch Stiftung, Solidarity Fund for Youth Mobility

Planspielleiter
„Europa in der Krise“
05/2007
Gestaltung des Europatages für die Oberstufe am Hermann-Ehlers-Gymnasium in Berlin-Steglitz, Durchführung des Planspiels „Europa in der Krise“

Organisation der Vernissage und Finissage, Verantwortlicher für die Finanzplanung und -abrechnung
„Tracing Europe“
10/2006 – 12/2006
Der Fotowettbewerb hatte das Ziel, Europa in seiner bereichernden Vielfalt sichtbar zu machen. Junge Menschen in ganz Europa waren dazu aufgerufen, sich mit einer Fotokamera in ihrem Alltag auf Spurensuche nach Europa zu machen. Die besten der 210 Wettbewerbs-beiträge aus 24 Ländern wurden in einer Ausstellung gezeigt und in einem Kalender für das Jahr 2007 veröffentlicht.
Förderer: Auswärtiges Amt, Konrad-Adenauer-Stiftung

Projektleiter, Moderator, Workshopleiter „Freiwilligenmanagement“
„Zukunftswerkstatt“
12/2005
Die vereinsinterne Zukunftswerkstatt von Jugend bewegt Europa e.V. wurde initiiert, um den Verein in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Freiwilligenmanagement und Fundraising zukunftsfest zu machen. Im Rahmen eines Auftaktwochenendes wurden Perspektiven und Handlungsalternativen für die drei Bereiche entwickelt und in Arbeitsgruppen umgesetzt.
Förderer: Robert Bosch Stiftung

Verantwortlicher für die Finanzplanung und -abrechnung
„Europa vor der Haustür“
09/2005
Im Rahmen dieser trinationalen Jugendbegegnung setzten sich Studierende aus Polen, Tschechien und Deutschland acht Tage intensiv mit dem Thema Grenzregionen auseinander. Im Mittelpunkt stand hierbei die Bedeutung der Grenze für die Menschen im Alltag. Diese wurde in Expertengesprächen, Exkursionen, Workshops, einer Fotorallye und einer Schreibwerkstatt im deutsch-polnisch-tschechischen Dreiländereck erkundet.
Förderer: Europäische Union – Jugend in Aktion, Robert Bosch Stiftung